Chronik

Auszüge aus der Vereinschronik 2020 - 2021

Das Jahr 2020 war das wohl bislang intensivste Jahr der Vereinsgeschichte. Gleich drei zuvor nie dagewesene Ereignisse prägten diese Saison.

Seit März gibt es auf der ganzen Welt nur noch ein Thema: Das Corona-Virus und seine Folgen. Viele Maßnahmen zum Schutz von Gesundheit und Wirtschaft wurden getroffen. Auch das Tambourkorps blieb nicht verschont. Am 13. März stellten wir unseren Probebetrieb ein. Nahezu alle Auftritte für die Saison 2020 wurden abgesagt oder fanden aufgrund der jeweils eingeführten Coranaschutzverordnung nicht statt.

Der Verein nutzte jedoch die musikfreie Zeit und begann im Juni 2020 mit dem Bau eines neuen Proberaums, der nach Fertigstellung als Multifunktionshaus dem ganzen Dorf, insbesondere der Schule und den Kindergärten aber auch allen Vereinen und Institutionen für verschiedene Veranstaltungen zu Verfügung gestellt werden sollte. Gefördert wurde das Projekt aus dem Leader-Fonds der EU, sowie von der Stadt Büren. Die Mitglieder des Tambourkorps beteiligten sich mit rund 6.000 Stunden Eigenleistung. Derzeit laufen die letzten Innenausbauarbeiten und die Arbeiten an den Außenanlagen. Das Gebäude bekommt den Namen „Traditionseck“.

Der 27. November 2020 kann wohl als der bisher schwärzeste Tag in der Vereinsgeschichte des Tambourkorps Steinhausen bezeichnet werden. Unser Tambourmajor Oliver Nillies erlag den Folgen eines schweren Herzinfarktes, der ihn wenige Tage zuvor heimgesucht hatte.

Ich zitiere an dieser Stelle aus unserem Nachruf:

Seit 1993 war er aktives Mitglied im Tambourkorps Steinhausen e.V. Im Jahr 2011 trat er dem Vorstand des Vereins als 2. Tambourmajor bei. Ab 2015 leitete er als 1. Tambourmajor die musikalischen Geschicke des Vereins. Sein Engagement stellte er zuletzt nicht nur beim Bau des Multifunktionshauses „Traditionseck“ unter Beweis, sondern er war immer zur Stelle, wenn eine helfende Hand benötigt wurde. Das Tambourkorps Steinhausen verliert nicht nur einen herausragenden Spielkollegen, sondern auch einen guten Freund. Wir werden Oliver und seine lebenslustige, ehrliche und direkte Art vermissen. Er wird uns allezeit unvergessen bleiben.

Auch in 2021 ist das Corona-Virus noch allgegenwärtig. Wieder sind alle Auftritte für dieses Jahr abgesagt worden. Und so hoffen wir, dass bald die Normalität zurückkehrt und wir auf den Schützenfesten in Weine, Büren, Rösenbeck und Barkhausen auftreten dürfen, wie wir es bereits seit vielen Jahrzehnten getan haben, ebenso wie auf dem Rosenmontagsumzug in Thülen, der Geseker Gösselkirmes und dem Kreisschützenfest. Auch die Traditionsveranstaltungen in unserem schönen Dorf Steinhausen wie das Lütkern am Fastnachtsdienstag, die Sportwoche, das Maibaumaufstellen und natürlich unser Schützenfest sind aus unserem Terminkalender nicht mehr wegzudenken. Hinzu kommen die Schützenfeste in Warstein, Geseke und Hegensdorf sowie diverse Veranstaltungen wie der gemütliche Abend, der Ehrenmitgliederbrunch, die Winterwanderung, Vereinsausflüge, Hochzeiten und runde Geburtstage.

Derzeit besteht das Tambourkorps aus 59 aktiven Mitgliedern zwischen 15 und 69 Jahren und 16 Ehrenmitgliedern. Auch wenn die jüngere Vergangenheit für uns eine schwere Zeit war, blicken wir dennoch optimistisch in die Zukunft. Schwere Zeiten gab es im Verein immer mal wieder doch die Beliebtheit und der damit verbundene Zuwachs in unserem Verein haben nie darunter gelitten. Und so möchte ich mit den Worten aus der Festschrift von 1968 schließen, denn sie sind immer noch aktuell:

Möge das Tambourkorps Steinhausen, das über Berg und Tal durch viele Generationen ging, immer wieder den Zugang neuer Musikfreunde finden damit das von ehrenhaften Männern gegründete Werk in aller Zukunft weiterhin bestehen bleibe.

Tobias Pohler
Schriftführer im Jahre 2021